Tabakpfeifen - Freehand

Handgemachte Pfeifen sind Kunstwerke. Für meine Frehhands kommen nur edle Hölzer wie: Bruyèreholz ,Erdbeerbaum und Olivenholz zum Einsatz. Seit etwa Anfang des 19. Jahrhunderts nutzt man die knollenartigen Bruyerewurzeln zur Herstellung von Pfeifen. Diese werden geerntet, das Holz entsäuert und mehrere Monate getrocknet, bevor es verarbeitet wird. Meist ist es schön gemasert und sehr hitzeresistent. Auch kleinere Fehlstellen können durch kunstvolles Gestalten verschwinden oder mit eingearbeitet werden.

Jede Pfeife ist ein Unikat.
Pfeiferauchen ist wohl die gemütlichste Art Tabak zu geniessen. Das Anzünden und Rauchen einer Pfeife ist mit Ruhe und am Anfang auch mit ein wenig Konzentration verbunden, bis man weiß, wie man seine Pfeife genau befüllt, stopft, anzündet und raucht.
Genauso ist es auch beim Pfeifenbau. Mit viel Ruhe, Geduld, Konzentration , Kreativität und handwerklichen Geschick entstehen wahre Kunstwerke.

Tabakpfeifen Galerie